Alles zum Thema Kunst

Man sollte sich immer in guter Gesellschaft befinden…

…man achte auf  den letzten Namen in der sechsten Zeile

Literaturfest München

Clemens Meyer schreibt nicht nur geile Bücher er ist auch eines der letzten wilden Tiere des Kulturbetriebs. DSDSW – Deutschland sucht den Superwagen: so hiess die verwegene Performance an der ich mit verschiedenen anderen Wahnsinnigen Juroren teilnehmen durfte. Es gibt nichts besseres auf der Welt als Kunst. leider trifft man sie nicht mehr so oft…

 

 

 

Frosch in Karlshöhe

Hier im Umweltzentrum Gut Karlshöhe bei Hamburg erklärt ein Frosch, wie er in der Kälte überlebt.

Idee, Text und Musik sowie Gesang: Uli Winters

Realisation: antiboringunits, Hamburg

Frosch mit “Einfriersong” und “Auftausong” auf Youtube

Winters Lentz Morphing

Michael Lentz hält die ehrwürdige Poetik-Vorlesung. Aber warum ist er auf einmal so klein und hat einen Bart? Der Hochschulpräsident ignoriert es und beglückwünscht einen Unbekannten. Hier die Presse:

 

“Faz-Artikel”

“Artikel in “Buchmarkt”

“Artikel in WELT ONLINE”

 

Und dann: die fünfte Vorlesung. Da ist Vorlesung dann schon nichtmehr der richtige Ausdruck. Findet jedenfalls:

“Die FAZ”

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Lentz und Winters merken was – in Köln

Es ist mal wieder so weit: Die beiden Bühnenarbeiter Lentz und Winters ersparen sich selbst fast nichts und ihren Zuschauern kaum mehr als nichts. Jazz ohne Instrumente und Gedichte mit Brot im Mund sind nur einige Programmpunkte, die zu erklären sich nicht empfiehlt.
Am Samstag, den 02. Juni 2012 in der Alten Feuerwache gibt’s mehr:

Lentz und Winters in der Alten Feuerwache

Lentz und Winters merken was – in Berlin

Endlich: am 08.09.2011 kann man wieder sehen, was aus Literatur werden kann, wenn man nicht aufpasst! Lentz und Winters lesen, singen, tanzen und trompeten im Literaturhaus Berlin.

Kölner Stadtanzeiger über “Lentz und Winters merken was”

Hier gucken, was einen unter anderem erwartet:

Die Letzten Tage Des Topflappens

Ein an der Wand aufgehängter Topflappen ist mit einem Elektromotor verbunden. Dieser wickelt mit sehr geringer Geschwindigkeit den Wollfaden auf und ribbelt so im Verlauf mehrerer Monate den Topflappen auf.






Toys In The Attic II

Toys In The Attic  II

Wenn sich ein Mensch dem Objekt nähert, beginnt sich der Glaskasten, in dem die Puppe sitzt, von unten mit Wasser zu füllen. Der Wasserpegel steigt bis über den Kopf der Puppe, die Bauklötze schwimmen oben. Wenn sich der Betrachter jedoch wieder entfernt, fliesst das Wasser sofort wieder ab.

Rosenschneidemaschine

Sechs Rosen stehen in einem halbrunden Plexiglasgefäss. Wenn man Wasser in den Trichter einfüllt, damit die Rosen nicht vertrocknen, löst sich ein Sperrblock aus Vitamintabletten auf und gibt einen Riegel frei. Dadurch wird ein federgespanntes Messer entsperrt, schneidet die Rosen ab und schleudert sie zu Boden.





Zeitkonserve

Die Zeitkonserve ist eine Stahlkiste, deren Deckel nur einmal verschlossen wird und danach nicht mehr geöffnet werden kann, bis er nach Ablauf von zehn Jahren von selbst wieder aufspringt. Anlässlich einer Verschliessungszeremonie wurden verschiedene Gegenstände, Fotos, Filme ect. in der Zeitkonserve verschlossen. Am 30.03.2002 um 6.18 Uhr sollte ein eingebauter Mechanismus die Zeitkonserve wieder öffnen. Tatsächlich sprang der Deckel bereits genau eine Woche vor dem berechneten Termin auf. Viele der Teilnehmer an der Verschliessungszeremonie nahmen auch an der Wiedereröffnungsfeier der Zeitkonserve Teil.